I’ll Be A Virgin ... CD

I’ll Be A Virgin, I’ll Be A Mountain

CD/LP, V2 Records 2006


Spex 10/2006

back Maximilian Hecker spendiert uns ein neues Album. Es ist romantisch und verkitscht. Schön und schmalzig. Einlullend und belebend. Eigenschaften, die alle seine Veröffentlichungen gemeinsam haben – und die den Standpunkt definieren, von dem aus man die Songs des Berliners betrachtet. Raum für Unvorhergesehenes existiert dennoch, wenn auch eher im Detail. Am auffälligsten dürfte sein, dass man den König des gehauchten Falsett erstmalig komplette Songs in tiefer Stimmlage singen hört. "I’ll Be A Virgin, I’ll Be A Mountain" gewinnt dadurch im Vergleich zu seinen drei Vorgängern eine deutlichere Akzentuierung und lässt einen Spannungsbogen entstehen, den man zuvor möglicherweise vermisst hat. Eine weitere Veränderung besteht im Weglassen eines bisher obligatorischen Stilmittels: In der Vergangenheit wurden die schwebenden Klänge seiner Platten lediglich durch eine einzige Noise-Attacke pro Albumlänge unterbrochen (wobei der Begriff "Noise" natürlich im Rahmen der Verhältnisse gesehen werden muß). Dieser Ausbruch aus dem melancholischen Schönklang fehlt erstmalig. Wie ein Klassenprimus, der ausschließlich Arbeiten auf gleich hohem Niveau veröffentlicht, hat Maximilian Hecker die Grenzen des von ihm bereits perfektionierten Sounds neu austariert. Seine Songs haben (mal wieder) eine Nuance Komplexität hinzugewonnen, und so hat man allen Grund, sich über "I’ll Be A Virgin, I’ll Be A Mountain" zu freuen. Vorausgesetzt, man ist bereits mit den drei Vorgängern glücklich geworden.