I’ll Be A Virgin ... CD

I’ll Be A Virgin, I’ll Be A Mountain

CD/LP, V2 Records 2006


Maximilian Hecker: Elegie der Glückseligkeit

back Fanclubs in Asien sowie eine Welttournee von Taschkent bis nach Tokyo. Hecker ist der deutsche Botschafter des Liebeslieds und -leids.

"Musik, die vor Schönheit sterben möchte." Angesichts des Debütalbums von Maximilian Hecker "Infinite Love Songs" 2001, sparte die Musikzeitschrift Spex nicht mit Pathos – und überschwenglichem Lob. Der deutsche Troubadour des schwermütigen – doch zumeist gehauchten Herzschmerzes ist unbestreitbarer Meister des elegischen Liebesliedes.

Auf seinem neuem, mittlerweile viertem Album "I’ll Be A Virgin, I’ll Be A Mountain” ist Hecker aber nicht der Schwermut auf der Spur, sondern – auch wenn es zunächst schwer fällt, das zu glauben – der Glückseligkeit: "Meine Vorstellung von Glückseligkeit mag sich von der anderer Leute unterscheiden und bezieht sich nicht auf Spaß, Lachen oder Tanzen, sondern auf die Befreiung von der Last, die das Leben birgt", sagt Hecker, der "I’ll Be A Virgin, I’ll Be A Mountain” als sein bislang "positivstes Album" bezeichnet.

Und tatsächlich bieten die fragilen Popsongs des 28-Jährigen die denkbar beste Befreiung von jeglicher Schwermut. Denn die völlige Selbstaufgabe in molliger Melancholie hat etwas ungemein Erhebendes. Vor allem wenn die Tage unausweichlich kürzer – und die Nächte länger und viel kälter werden.